Alle Informationen über Gesundheitstraining

Wie funktioniert der Milon-Zirkel ??

In diesem Zirkel werden Kraft- und Ausdauerelemente miteinander verbunden.
Dabei wird die Ausdauer zweimal trainiert:
Einmal global (das Herz-Kreislaufsystem) und einmal lokal (Arme, Beine, Rücken, Bauch usw.).

Hinzu kommen die positiven Auswirkungen auf die Muskulatur, Skelett und Bindegewebe!
Das Training ist kürzer, da der Muskel in allen Bewegungsphasen hoch und optimal belastet wird
und Sie keine Zeit mit Einstellungen und Wartezeiten vergeuden. Nach zwei Durchgängen ist der Stoffwechsel
(und auch die Fettverbrennung) noch für rund 24 – 48 Stunden um 50% erhöht.
Dafür bräuchte man beim Ausdauertraining bis zu 20 Stunden.

So wird äußerst effektiv Fett abgebaut, die Figur geformt und der Rücken gestärkt.
Wir empfehlen eine Trainingshäufigkeit von 2 x wöchentlich, damit Sie Ihre Ziele erreichen.

Es gibt insgesamt 8 Stationen, an denen trainiert wird.
6 Maschinen für Kraft und Muskeln und 2 Ausdauergeräte.
An den Kraftgeräten trainiert man jeweils 60 Sekunden, danach erfolgen 30 Sekunden Pause, bevor man zum nächsten Gerät wechselt. An den beiden Ausdauergeräten wird 4 Minuten dauerhaft trainiert.

Man startet mit einer elektronischen Chipkarte.
Mit dieser erfasst man sich an einem PC, einfach reinstecken und los. Hier werden alle Daten gespeichert und man kann die eigenen Trainingserfolge einsehen und besprechen.

Erstmalig werden alle Geräte von uns in einem ersten Testlauf mit Ihnen eingestellt.
Sämtliche Einstellungen der einzelnen Geräte sind auf der Chipkarte gespeichert, d.h. bei zukünftigen Trainings stellen sich die Geräte automatisch ein, sobald Sie Ihre Karte in das Gerät stecken. Es entfallen lästige Einstellungen, bei denen man nie so genau weiß, ob wirklich alles richtig eingestellt ist. Verändert man selbst die Einstellungen des Gewichts, wird dieses ebenfalls für das nächste Training gespeichert.

Die Zeiten werden mittels einer Wassersäule in der Mitte des Zirkels visualisiert. Sprudelt die Säule – wird trainiert, ruht die Säule, wird ans nächste Gerät gewechselt (Ausnahme: Die Ausdauergeräte).

Sämtliche Hauptmuskelgruppen und das Herz-Kreislaufsystem werden beansprucht und effektiv trainiert.
Ein Trainingsdurchgang dauert lediglich 17,5 Minuten.

Sitzposition, Hebelposition, Gewicht, Wiederholung und Herzfrequenz werden auf einer
persönlichen Chipkarte gespeichert. Die vier grössten Fehler, die im herkömmlichen Gerätetraining
gemacht werden, sind hier ausgeschlossen: falsche Einstellung der Geräte, unkontrollierte Bewegungen,
falsche Wahl der Gewichte und zu hohe Herzfrequenz.

Das auf dem Display sichtbare und immer in Sichtweite, pulsüberwachte Training,
schützt vor Überbelastungen des Herz- Kreislaufsystems.

Alle 8 Geräte sind um einen Signalgeber in Form einer Lichtsäule angeordnet.
Die Lichtsäule gibt die Trainingsdauer pro Gerät vor. So wissen Sie sofort, wann Sie zum nächsten Gerät wechseln müssen. Die durchdachte Abfolge von Kraft- und Cardiogeräten ist nicht nur sportwissenschaftlich sinnvoll.
Sie ermöglicht auch einen reibungslosen Trainingsablauf ohne Wartezeiten.

Ihr Testlauf mit allen Einstellungen durch uns ist abgeschlossen?? Dann kann es losgehen…
Melden Sie sich zuerst am PC an, damit alle Daten registriert werden können.

Gehen Sie zur Beinpresse, dem Startgerät und trainieren Sie 60 Sekunden, anschließend stehen Ihnen 30 Sekunden zum Wechsel zum nächsten Gerät, der Brustpresse, zur Verfügung. Auch hier trainieren Sie wieder 60 Sekunden.

An der dritten Station (Rudern) wird ebenfalls 60 Sekunden trainiert, 30 Sekunden Pause und dann
ab aufs Fahrrad – 4 Minuten Ausdauertraining.

Nächste Station nach 30 Sekunden Pause ist der Latzug, anschließend der Rückentrainer,
trainiert wird jeweils 60 Sekunden.

Weiter gehts zum Bauchtrainer, 60 Sekunden und zu guter Letzt noch der Crosstrainer,
nach 4 Minuten ist die erste Runde geschafft!!

!! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg !!