Das Bundesministerium für Gesundheit hat die Zahlen zur Finanzentwicklung der gesetzlichen Krankenversicherungen für das Jahr 2009 veröffentlicht.

Die Ausgaben für Heilmittel je Versicherten sind danach im Bund um 4,7 Prozent, die Ausgaben für die Leistungsausgaben insgesamt um 6,4 Prozent gestiegen. Die Gesamtausgaben für Heilmittel beliefen sich 2009 auf 4,5 Milliarden Euro, der Anteil an den Gesamtausgaben beträgt circa 2,8 Prozent.

Die gesetzlichen Krankenkassen haben nach den jetzt vorliegenden vorläufigen Finanzergebnissen des Jahres 2009 damit einen Überschuss von rund 1,1 Milliarden Euro zu verzeichnen. Der größte Anteil davon ist an die AOK geflossen (771 Mio. Euro).

Der Gesundheitsfonds selbst weist ein Defizit von 2,48 Milliarden Euro aus, welches zwischenzeitlich durch ein Bundesdarlehen ausgeglichen wurde.

Thorsten Vogtländer Kompetenzzentrum SGB

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.